Historie

Chronik Strasser-Villa / Kulturamt
Bahnhofstraße 2 (ehemals Donauwörther Str. 4), Flur-Nr. 20

villa_historisch02 familie_strasser_02 familie_strasser_01

1922 Baubeginn der Villa

Baugesuch des Brauereibesitzers Georg Strasser mit Beschluss des Bezirksamtes Augsburg vom 18.12.1922.
Geplante Erbauung im Hopfengarten der Brauerei, erstellt aber im Gemüsegarten.
Erbaut für Tochter Therese, verheiratet mit Franz Konrad, Viehhändler
Eingelegt im Terrazzo-Fußboden am Eingang des Gebäudes:  FK 1922

1930

Besitzer der Villa ist Georg Strasser

02.04.1941

Im Zuge einer Zwangsvollstreckung wird das Grundstück Pl.Nr. 20a/b, Wohnhaus Donauwörther Straße  4, Eigentümer KONRAD Wilhelm (Sohn), am 02.04.1941 versteigert an Graf Ludwig von und zu Arco-Zinneberg.

24.07.1941

Die Gemeinde Gersthofen kauft Graf Ludwig von und zu Arco-Zinneberg das Grundstück ab.

Bis 1953

Vermietung des Gebäudes an verschiedene Gersthofer Familien

15.02.1953

Einzug des in Gersthofen praktizierenden Arztes Dr. med. Paul Weiser
EG Praxis – OG + DG Wohnung

1953/1954

Instandsetzung des Gebäudes

1964

Einbau Ölheizung

1969

Kündigung wegen Eigenbedarf der Stadt Gersthofen

02.02.1970

Stadtbauamt Einzug
Umgestaltung der Außenanlagen

1980

Änderung der Hausnummer bzw. Anschrift von Donauwörther Str. 4 in Bahnhofstr. 2
Erneuerung der Heizungsanlage im Stadtbauamt

1991

Errichtung einer Trafostation durch LEW

1993

Auszug Stadtbauamt

1996/1997

Renovierung des Gebäudes, Kosten: 730 000 Mark
Toiletten, Elektroinstallation, Innentüren, Fenster, Erdgasheizung, Dacheindeckung, Außenputz

Einzug Kulturamt am 20.08.1997


Quelle: Stadtarchiv Gersthofen, Stadtzeitung  und Enkelin Gabriele Althammer (geb. Konrad)

 

20160907_strasservilla-013 

20160907_strasservilla-013